Ruhestand Thomas Holtz

Die Fähigkeit, das zu tun, was man will, wann man will.

Nach 49 Berufsjahren in der Zahntechnik hat der langjährige Geschäftsführer unseres Partnerlabors Manfred Diercks GmbH in Kiel, Herr Thomas Holtz, zum Jahresende seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten.

Herr Holtz hat 1973 unter dem Gründer des Labors – Herrn Manfred Diercks – mit seiner Ausbildung zum Zahntechniker begonnen und diese 1977 erfolgreich abgeschlossen. Nach weiteren Berufsjahren im Labor fand er es an der Zeit, für die erste Weiterbildung und absolvierte 1989 erfolgreich seine Meisterprüfung.

Im Jahre1993 übernahm Thomas Holtz als selbstständiger Geschäftsführer die Laborleitung. Zahlreiche Weiterbildungen folgten: z. B. als PSK Dentalprothetiker und die Autorisierung des Labors zur DIR Funktionsdiagnostik.

Im Rahmen der Unternehmensnachfolge in die 3 Generation, schloss sich das Labor Manfred Diercks 2016 der My Dental Family Gruppe unter der Leitung von Herrn Silvio Schneider an.

Seit dem Jahresbeginn genießt Herr Holtz sein verdientes Rentnerdasein und widmet sich nur noch den schönen Dingen im Leben. Die Geschäftsleitung des Labors vor Ort übernehmen Frau Britta Holtz im Bereich Buchhaltung und Rechnungswesen, und Herr Jörg Neumann, als Zahntechnikermeister, im Bereich der Zahntechnik.

Lieber Thomas, wir möchten Dir von Herzen für diese vielen Jahre danken, in denen Du das Labor geleitet hast und immer ein super Chef für alle gewesen bist. Wir wünschen Dir alles Gute, viel Spaß im Ruhestand, beim Reisen mit Deiner lieben Frau, mit Euren Hunden und all dem, was Du Dir vorgenommen hast.

Dein Labor-Team und alle Partnerlabore der My Dental Family Gruppe!

My Dental Family – Die Magie Der Zähne

© Copyright - My Dental Family

Wir benötigen Ihre Unterstützung!

Immense Materialpreissteigerungen, Energiekostenexplosion, erheblich steigende Lohnkosten und das alles bei einer festen Preisbindung für Versorgungen der gesetzlichen Krankenkassen – die Zahntechnik als hochkomplexes Gesundheitshandwerk läuft Gefahr!

Verhindert wird die Preisanhebung durch die strikte Umsetzung des Grundsatzes der Beitragsstabilität bei den Vergütungen im Zahntechniker-Handwerk.

Um diese Beschränkung über das Sozialgesetzbuch aufzuheben, haben sich die Zahntechniker-Innungen dazu entschlossen, sich mit einer Petition an den Deutschen Bundestag zu wenden.

Bitte unterstützen Sie das deutsche Zahntechniker-Handwerk mit Ihrer Unterschrift, damit es auch in Zukunft möglich ist, mit Fachkräften und fairen Löhnen hochwertige Zahntechnik versorgungsnah in Deutschland herzustellen zu können!